HomeUnternehmenKarriereTechnical ReportsReferenzen

Home> Prüfdienst > Druckgase > Feuchtegehalt

Feuchtegehalt (Drucktaupunkt)

Wasser bildet die optimale Grundlage zum Wachstum von unerwünschten mikrobiologischen Kontaminationen. Gerade Druckgase sind von den nationalen und internationalen Pharmakopöen hinsichtlich des Feuchtegehalts mit einer maximalen Konzentration von 67 ppmV sehr streng definiert. Ebenso definiert die ISO 8573 Klassen entsprechend dem Drucktaupunkt, dabei ist auf die Abhängigkeit des anstehenden Leitungsdruckes zu achten und sollte immer auf einen fest definierten Leitungsdruck bezogen werden. Die Spezifikation der Arzneibücher erfordert ein hochauflösendes Prüfmittel und eine sorgfältige Durchführung der Messung. 

DPhE verfügt über ein gemäß NIST kalibriertes Hygrometer mit dessen Hilfe unsere Experten noch bei Ihnen vor Ort den genauen Feuchtegehalt bestimmen. Zusätzlich werden dadurch Umrechnungen in firmenspezifische Feuchtegrößen und ISO 8573 ermöglicht.

Weitere Informationen zum Feuchtegehalt erhalten Sie hier:
> Technical Report Nr. 2 (Dr.-Ing. Wolf Ziemer)